• 1
  • Scrollbutton

TURNIERORDNUNG


Damit es gerecht zugeht, braucht es grundlegende Regeln. Hier die wichtigsten Bestimmungen unserer Turnierordnung.

Fragen zu einem Turnier?

Bitte alle Fragen zu einzelnen DTHO-Turnieren immer direkt an den Veranstalter richten!
Kontaktdaten siehe Turnierkalender.

Die Turnierordnung

Auszug aus der aktuell gültigen Turnierordnung für den Bereich HipHop/Battle-Turniere

Bei unseren DTHO HipHop Meisterschaften wird ein offener HipHop-Begriff zugrunde gelegt. Zum HipHop gehören alle modernen, heute getanzten Bewegungsformen.

5.0 HipHop Meisterschaften

(Punkte 1.1 bis 1.19 der Turnierordnung sind zu beachten)


5.1 Alterseinteilungen

  • Mini-Kids (bis einschließlich 9 Jahre)
  • Kids (10 bis einschließlich 12 Jahre)
  • Juniors 1 (13 bis einschließlich 15 Jahre)
  • Juniors 2 (16 bis einschließlich 18 Jahre)
  • Adults (19 bis einschließlich 29 Jahre)
  • Ü30 (ab 30 Jahre)

Entscheidend für die Alterseinteilung ist das Geburtsjahr.

Weist die Startliste einer Turnierklasse zu wenige Paare auf, kann diese Turnierklasse vom Turnierleiter mit der nächstniederen oder nächsthöheren Altersklasse zusammengelegt werden. Die Zusammenlegung ist auch dann standhaft, wenn in der Ausschreibung eine Zusammenlegung nicht vorgesehen war.

5.2 Regionaleinteilung für die HipHop-Turniere

Eine Einteilung in Regionen gibt es nicht mehr. Jeder Teilnehmer kann an seiner Wunsch-Veranstaltung teilnehmen. Gegen Starts an mehreren Regionalmeisterschaften, Masterturnieren oder Cups ist nichts einzuwenden.

5.3 Amateur-/Profi-League

Die Profi-League gibt es ebenfalls nicht mehr. Profis in den Solo- und Duo-Wettbewerben (Trainer, Co-Trainer, HipHop-Tanzlehrer etc.) starten automatisch bei Adults und müssen sich auch unter Adults anmelden.


5.4 HipHop-Formationen

5.4.1 Altersklassenbegrenzung für Formationen
In den Altersklassen Mini-Kids bis Adults ist eine Überschreitung von maximal 20 % der Teilnehmer einer Formation gestattet, eine Unterschreitung ist nicht reglementiert.

In der Altersklasse Ü30 ist eine Unterschreitung von maximal 20 % der Teilnehmer einer Formation gestattet: bei 9 Personen = 1, ab 10 Personen = 2, ab 15 Personen = 3, ab 20 Personen = 4.

5.4.2 Formationsteilnehmer
Die einzelne Formation muss mindestens 9 und darf maximal 30 Teilnehmer/innen haben.

5.4.3 Formationsanmeldung
Die Anmeldung einer Formation muss über das DTHO Meldeportal erfolgen. Mit der Anmeldung verpflichten sich die Teilnehmer zur Teilnahme und zur Anerkennung der Teilnahmebedingungen und der Turnierordnung des DTHO. Einer Speicherung und Verarbeitung der Daten für die Turnierabwicklung für die DTHO und den Veranstalter wird automatisch zugestimmt.

5.4.4 Formationsmusik
Die Formationsmusik ist bis spätestens 2 Wochen vor der Veranstaltung als mp3-Datei mit mindestens 256 kBit/s an den Veranstalter zu senden. Aus dem Dateinamen muss der Formationsname erkennbar sein.

Es ist empfehlenswert, die Datei außerdem noch auf einem USB-Stick mitzubringen.

Die Auftrittslänge muss mindestens 2:30 Minuten und darf maximal 3:00 Minuten betragen. Eine Über- bzw. Unterschreitung der gestatteten Auftrittslänge von mehr als 15 Sekunden ist nicht gestattet, Bei Überschreitung wird die Musik bei 3:15 Minuten ohne Vorankündigung gestoppt.

5.4.5 HipHop Show-Crew

Bei der Westdeutschen und Deutschen Meisterschaft wird es die HipHop Show-Crews geben. Hierbei gibt es keine Alterseinteilung – sollte es mehrere Anmeldungen geben, bei denen die Gruppen im gleichen Alter sind, gibt es die Möglichkeit unter diesen Gruppen ein eigenes Turnier zu veranstalten.
Bei den HipHop Show-Crews gibt es keine Personenbegrenzung – Achtung die Größe der Fläche beträgt 16m x 11m . Die Showlänge beträgt maximal 4:00 min. mit einer erlaubten Zeitüberschreitung von 10 sek. Kulissen und Requisiten sind erlaubt, solange die Aufbauzeit von 1:00 min. nicht überschritten wird.
Bei Aufbauten von Kulissen im Hintergrund ist eine maximale Höhe von 2,40 Metern erlaubt. Bei der Show müssen mindestens 75% HipHop vertanzt werden (siehe Definition HipHop oben).

5.4.6 Bewertungskriterien für Formation

Tänzerisch-/technisches Niveau:

Binnenkörperliches Tanzen (Balance, Körperspannung, Koordination), Schritttechniken, Drehtechniken, Konditionelle Vorrausetzungen.

Synchronität:

Sowohl die zeitliche als auch die ausgeführte Gleichheit der Bewegungen in der Gruppe im Vergleich zueinander. Gibt es deutlich schwächere und stärkere Tänzer/innen in einer Gruppe so gilt der Unterschied der Bewegung ebenfalls als Unsynchron. Außerdem wird der Anspruchsgrad der getanzten Bewegung gewertet. Werden anspruchsvolle Bewegungsabläufe synchron getanzt, wird dieses höher gewertet als die Synchronität einfach gehaltener Bewegungen.

Bilder / Linien:

Bestimmend ist nicht nur die Anzahl der Bilder und Linien, sondern auch die Ausführung des Bilderwechsels bzw. die Entstehung. Dabei werden getanzte Bildentstehungen besser bewertet als gelaufene. Wichtig ist zudem, dass das Bild bzw. die Linie auch erreicht wird. Ist eine Linie schief oder ein Bild nicht erreicht so wird dies schlechter bewertet als gerade Linien und gut zu erkennende Bilder

Musikalische Ausführung:

Hierbei wird darauf geachtet, ob die Tänzer/Innen im Takt tanzen. Außerdem werden musikalische Spezialeffekte sowie Highlights der musikalischen Umsetzung bewertet.

Jede Kategorie wird einzeln gewertet.

5.4.7 Unterteilung nach Stilrichtungen

Eine Unterteilung in die verschiedenen Stilrichtungen wird nicht vorgenommen. Auch hierbei ist noch einmal wichtig zu beachten, dass bei unseren Turnieren der eingangs beschriebene offene HipHop-Begriff Anwendung findet.

5.4.8 Requisiten

Die Verwendung von Requisiten, die am Körper getragen werden können (z.B. Tuch, Brille, Schal) sind gestattet. Aufbauten sind untersagt.

5.4.9 Rundeneinteilung

Nach der Vorrunde gibt es je nach Startfeldgröße eine Unterteilung in verschiedene Classes (z.B. MasterClass, A-Class, B-Class), in denen die Gruppen mit ungefähr gleichem Niveau nochmal ein Finale unter sich tanzen.

Bei der Westdeutschen und Deutschen Meisterschaft wird es in der MasterClass eine Zwischenrunde geben.

Das Finale wird dann unter den 3-5 bestplatzierten Formationen der Zwischenrunde getanzt. Jede Runde wird neu gewertet – es gibt also keine Zusammenrechnung aller einzelnen Runden.


5.5 Solo, Duo und Small Group

Bei Solo, Duo und Small Group Turnieren kommt es darauf an, dass sich der/die Tänzer/Innenn frei zur Musik bewegen können.


5.5.1 Wettbewerbsarten                                   

  • Solowettbewerb
  • Duowettbewerb (zwei Personen)
  • Small Group Wettbewerb (3-8 Personen)

Im Solowettbewerb wird nach Geschlecht eingeteilt. Voraussetzung ist eine Teilnehmerzahl von mindestens 6 Tänzer(innen) – andererseits werden die Turniere zusammengelegt.

Mehrfachstarts beim Solo sind in jeder höher liegenden Alterskategorie möglich. Die Anmeldung dafür muss beim Veranstalter selber gemeldet werden.

Bei den Meisterschaften der DTHO Master Serie, sowie bei der Deutschen Meisterschaft, gibt es zusätzlich ein All Style Turnier. Dabei gibt es keine Unterteilung der Geschlechter und die Musik kann verschiedene Tempi haben.


5.5.2 Alterseinteilung für Duo und Small Groups

Die Zuteilung in die Alterseinteilung richtet sich nach dem/der ältesten Tänzer/In. Entscheidend für die Alterseinteilung ist das Geburtsjahr der Tänzer(innen).


5.5.3 Unterteilung der Wettbewerbsarten nach Stilrichtung
Eine Unterteilung in verschiedene Stilrichtungen wird nicht vorgenommen.


5.5.4 Musik Solo, Duo und Small Group

Geschwindigkeit: 108 bpm – 128 bpm  

Bei ausgewählten Turnieren (WDM, Berlin Masters, DM) wird es eine Unterteilung der Geschwindigkeiten geben – HipHop slow (104 bpm – 112 bpm) und HipHop fast (116 bpm – 128 bpm).

In den Wettbewerben wird nach vorgegebener Musik frei getanzt.

Die Tanzdauer beträgt mindestens 1:00 Minuten, aber maximal 2:00 Minuten.

Die SmallGroups tanzen zu einer von ihnen selbst erstellten Choreografie zu einem eigenen Musik-Mix. Die Showlänge beträgt hierbei zwischen mindestens 1:20 Minuten maximal 1:30 Minuten. Es gelten die gleichen Bewertungskriterien, wie bei den Formationen.


5.5.5 Bewertungskriterien Solo-, Duo und Small Group Wettbewerb
In den Solo-, Duo und Small Group-Wettbewerben kommt es darauf an, dass sich der/die Tänzer/Innen frei zur Musik bewegen können.

Bewertungskriterien:

  • Tänzerisch-/ technisches Niveau
  • Binnenkörperliches Tanzen (Balance, Körperspannung, Koordination)
  • Schritttechniken
  • Drehtechniken
  • Konditionelle Voraussetzungen
  • Umsetzen der vorgegebenen Musik
  • Ausdruck ( Bühnenpräsenz )


6.0 HipHop Battle

(Punkte 1.1 bis 1.19 der Turnierordnung sind zu beachten)


6.1 Battle – K.O. System

Die Battles erfolgen 1 vs. 1 (2 vs. 2 etc. ist möglich), getanzt wird maximal eine Minute. Die jeweiligen Battles werden ausgelost.

Die Wertungsrichter entscheiden über das Ausscheiden bzw. das Erreichen der nächsten Runde.

Nach Beendigung einer Runde ist das Turnier für die Ausgeschiedenen beendet und die Auslosung für die nächste Runde bekannt gegeben.

Battle-Ablauf (Beispiel)

Erste Runde:

32 Teilnehmer

=

16 x 1 vs.1

Zweite Runde:

16 Teilnehmer

=

8 x 1 vs.1

Dritte Runde:

8 Teilnehmer

=

4 x 1 vs.1

Vierte Runde:

4 Teilnehmer

=

2 x 1 vs.1

Finale:

2 Teilnehmer

=

1 x 1 vs.1

6.2 Alterseinteilungen

Eine Altersklasseneinteilung ist z. Zt. nicht vorgesehen.


6.3 Amateur- / Profi-League

In der Amateur-League sind ausschließlich Amateure gestattet. Als Amateur gilt jeder Teilnehmer der in keiner Weise als Choreograph, Trainer oder Tanzlehrer für HipHop und VideoClip in Erscheinung tritt.

Ende des Auszugs.



Bitte beachten: Foto- und Videorechte

Alle Rechte an Bild und Ton liegen beim Veranstalter. Die Aufnahme einer gesamten Veranstaltung ist nicht gestattet. Aufnahmen einzelner Gruppen oder Teilnehmer, bei denen eine Verbindung zwischen dem Aufzeichner und dem/der Teilnehmer herstellbar ist, sind für persönliche Zwecke gestattet.

Mit der Anmeldung und/oder Teilnahme tritt jeder Teilnehmer die Rechte an Bild und Ton an den Veranstalter und die DTHO ab. Diese können einzelne Bilder und Filmsequenzen zu Werbe- und Dokumentationszwecken uneingeschränkt verwendet werden.

 

Die vollständige Turnierordnung erhalten Sie Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! über die Geschäftsstelle der DTHO.

Adresse

Deutsche Tanzlehrer &
HipHop-Tanzlehrer Organisation
Inhaber Thomas Latus

Herriger Straße 25
D-50374 Erftstadt

Telefon
+49 (0) 22 35 688 72 66

Email info [at] dtho.de

Kontakt

Bürozeiten Dienstag bis Freitag von 15-16 Uhr
(während der Schulferien in NRW ist das Büro geschlossen)

Außerhalb der Bürozeiten bitte eine Nachricht auf Band hinterlassen.

Turnieranmeldungen hier:
DTHO MELDEPORTAL

DTHO Newsletter

Bitte Name, die Emailadresse und den Sicherheitscode ausfüllen.
captcha 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden